Lernumgebung mit Moodle realisieren

Die Moodle Software wird überaus häufig von Universitäten genutzt, um eine Lernumfeld für die Studenten zu erstellen. Die Installation der Anwendung muss hierbei auf dem Server erfolgen. Dieser muss  eine MySQL Datenbank haben und PHP-fähig sein. Die Anwendung kann gebührenfrei aus dem Web runtergeladen werden und ist schnell auf dem Web Server installiert.

Eine Lerneinheit mithilfe von Moodle schaffen

Wer einen Kurs entwickelt, der möchte normalerweise nicht, dass alle Lerneinheiten direkt freigeschaltet werden, denn letztendlich machen viele Kurse nur dann Sinn, wenn sie in einer bestimmten Reihenfolge abgearbeitet werden. Deswegen existiert bei der Moodle Software die Möglichkeit, dass einige Kursteile zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt freigeschalten werden. Somit hat der Dozent immer die genaue Kontrolle über den Lehrgang. Innerhalb der Lerneinheiten hat der Autor des Kurses viele Gestaltungsoptionen. Er kann Übungsaufgaben einbauen, jedoch auch Video- und Audiodateien. Die Teilnehmer können ihre Unterlagen in die Moodle Software uploaden und der Betreuer beurteilt diese Aufgaben. Der Betreuer kann eine Übersicht abrufen, wie oft ein Kursteilnehmer in das System eingeloggt war. Wenn für eine Arbeit ein definierter Abgabetermin besimmt wurde, dann hat der Kursleiter die Möglichkeit, zu bestimmen, dass dieser Teil des Kurses nachgereicht wird. Ideale Zusammenarbeit unter den Lernenden

Für den Lernerfolg ist ein origineller Informationsaustausch zwischen den Studenten sehr wichtig. Die Moodle Software schafft hier die Möglichkeit, ein oder mehrere Foren einzurichten, auf denen Fragen gestellt und Probleme erörtert werden können. Für den Lernerfolg äußerst wichtig ist das Entwickeln von Blogs. Alle Studenten haben innerhalb der Moodle Software die Möglichkeit, einen Blog einzurichten. An dieser Stelle können sie über ihren persönlichen Lernerfolg berichten. Andere Studenten können das kommentieren und nehmen so rege an der Lernentwicklung teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.